Bayern

Tja……. zumindest in Bayern wurde die GroßeKotzKoalition verdient abgewatscht. Gut so!

Für ihr arrogantes Geseier haben Hottes Mannen ja noch ordentlich abgesahnt, ich hätt mir weniger Stimmen gewünscht.

Die SPD wiederum, hat für ihr arrogantes Funktionärsgedöhns noch viel zu viel Stimmen bekommen. Nahles und ihre windigen Funktionärsfuzzis wären dort unter den 5% gut aufgehoben gewesen. Die haben halt den Schlag noch nicht gehört, wohldotierte Sessel befurzen und das „Soziale“ verraten ist nicht im Sinne der Genossen! Aber die Meisten mit Rückgrad sind eh nicht mehr in dieser Partei. Wenn ein Wahlverein sein Klientel und seine Tradition verrät, dann ist halt Niedergang die logische Folge.

Mal sehn was die Hessen meinen.

Advertisements

Abschied

Du und Deine Engstirnigkeit😉

Die Lektion, die ich Dir hätte beibringen sollen ist eine ganz andere und Du irrst vollkommen wenn Du meinst wir wären unterschiedlich. Du bist nämlich genau so bescheuert wie ich, aber nun ja, an dieser Stelle kann ich Dir leider nicht weiterhelfen. Dir ist Deine Meinung eingegeben, ich hab daran gewackelt so gut ich es liebevoll konnte, Du wirst schon wissen was Du machst.

Mit bedauern sah ich, wie Du gar vielen hilfst, aber selbst nicht weiterkommst und nein, wir gehen nicht in unterschiedlichen Richtungen, denn die „Dunkelkeit“ ist mit Licht durchflutet, man sieht es nur nicht ohne Reflektionsfläche und es ist vollkommen egal wohin man sich bewegt.

Du hast mir übrigens nichts gezeigt, was mir nicht schon vollkommen klar war, ich war lediglich entsetzt wie viel meiner Anteile ich hätte aufgeben müssen um in Deine Welt zu passen. Es ist ungeheuer schwer für einen Freigeist einer Königin zu dienen, die genaue Vorstellungen vom Sein hat, Vorstellungen die „Richtig und Falsch“ deklarieren kann ich leider schon lange nicht mehr hinnehmen, denn Beides sind EinUndDasselbe.

Warum denkst Du eigentlich an Leiden in Verbindung mit Kontakt zwischen uns? Ich hatte nie gelitten in Deiner Gegenwart, ich hab lediglich ab und an Mitgelitten wenn ich sah wie sehr Du leidest, das war auch der Hauptgrund warum ich eine „monogame Beziehung“ zu Dir verneinte, obwohl ich sehr geneigt mich auf dieses Experiment einzulassen. Aber nun ja, es ist so wie es ist, mit uns Beiden bleibt es hoffnungslos in diesem Leben, wie Dein Schlusssatz beweist. Mit welchem Recht beurteilst Du was besser ist für uns BEIDE??? Du darfst gerne für Dich urteilen, aber woher nimmst Du die Anmassung mich da miteinzubeziehen?? Demut, Mädel, Demut vor dem Möglichkeiten die es sonst noch gibt, ist das was Dir fehlt. Kleingeistern ein Licht zu sein ist keine Kunst, aber wie ist es mit Dir? So wirst Du noch gar oft in diesen Hamsterrädern namens Leben reinkarnieren, wie ich vermutlich auch, denn mir macht es Spass ewig zu sein.

Und zu guter Letzt, es braucht Dir nicht leid zu tun, dass ich krank bin, das Leben selbst ist eine Krankheit die immer tödlich endet und ich hab bestimmt noch ne Menge Spass in diesem meinen hier und wenn das abgelebt ist wartet ja schon das Nächste.

Bis zum Nächstenmal

—————————————————————

tja, du bist wohl sehr verletzt!

Kann ich verstehen!

Du stösst an deine eigenen Grenzen,

die du mir vorwirfst.

Du hast mich nie wirklich kennengelernt

und das ist auch gut so und wäre dir auch nicht möglich gewesen.

Wir leben in anderen Welten.

Du kannst meine nicht sehen und verstehen.

Du interpretierst sie aus deiner Sicht heraus,

das hat aber mit meiner nichts zu tun.

Das wiederum kannst du nicht sehen.

Das ist okay.

Du widersprichst dir ja auch völlig in dem Punkt:

Du schreibst in der einen Nachricht, wir hätten rein gar nichts gemein.

Als ich dir das bestätige, widerlegst du es inhaltsvoll und dramatisch.

Du weißt halt nicht, was du willst.

Ist auch okay.

Warum und wieso was war, ist mir heute völlig schnuppe.

Du hast mir nicht gut getan.

Wenn das umgekehrt anders war, dann freut mich das für dich.

Deine Ausscheidungen, die du im Internet veröffentlichst,

interessieren mich nicht (mehr).

Lass los.

Und verschone mich mit deinen (unreflektierten) wirren Gedanken.

Auch interessiert mich nicht, ob du oder ich wieder kommen.

Was solls?

Leben ist jetzt!

Du hast keinen Auftrag für mich oder eine Aufgabe,

mir etwas zu zeigen,

das bildest du dir einfach nur ein,

weil du dich dann wichtiger fühlst.

Du suchst Gefolgschaft,

dazu bin ich ungeeignet.

Du bist ein Menschen- und Seelenjäger,

ein Spieler.

Das, was du für Aufgabe mir gegenüber empfindest,

hat nur den Sinn, dir etwas von dir selbst zu zeigen.

Mit mir hat das nichts zu tun.

Und ich mag dich auch nicht mit solchen Aussagen verletzen, …

deshalb mag ich auch nicht mich mit dir austauschen weiterhin.

Wir haben uns nichts mehr zu sagen oder zu geben.

Wir haben keine Schnittmengen mehr.

Ich halte das Schöne zwischen uns in Ehren,

das Leidvolle ist bereits gegangen.

Ich spüre keine Resonanz mehr.

Ich hege weder Groll, noch Ablehnung, noch Anziehung,

es langweilt mich einfach nur.

Lass einfach los.

Ich wünsche dir ein gutes Leben!

—————————————————————

War n liebenswertes Wesen, die Denkweise meines Vaters ermöglichte grandiose, fruchtbare, geistige Reibung, das Körperliche glich ihrer geistigen Haltung, Denk- und Handlungsgehemmt.

Wie so viele denk- und handlungsgestörte Einsen, umringt von Nullen, wohin man blickt, fremdes Sein, fremde Welten, jeder Kopf ein eigenes Universum und doch leben wir in der gleichen Welt. Urteilen ist notwendig, Zeugnisse von Vergangenem auch.

Merkwürdige Veranstaltung, dieses Wandeln über diesen viel zu vollen Platz, gegründet auf binärer Instabilität. Merkwürdige Welt.

Dreck ist eine beurteilende Zuweisung und Säcke produziert man nach Bedarf. Energetischer Wiederverwertung entrinnt man nicht. Alles ist EINS. 00700

_______________________________________________

 

Alles gut……. kein Grund sich zu echauffieren.

 

——————————————————————

Was ist spannender als das Dasein mittels Glaubensfilter zu ergründen? Was ist der Mensch, wo kommt er her und warum isser nicht dortgeblienen?

——————————————————————-

„Der Geschmackssinn, so hört man immer wieder, liege dem Menschen auf der Zunge. Das ist natürlich Unsinn. Geschmack entsteht im Kopf, irgendwo da, wo sich der Fantasielappen und das Selbstbetrugszentrum kreuzen.“ 

 

 

Börsenabsturz….. *g*

was für ein Gewimmer mal wieder. Kaum gibt es Gerüchte über Zinserhöhungen jammern se wieder und das nicht nur die hohlen Amis.

Ey, jeder verkackte (Vermögens-)€uro bezieht sich auf 10 (!) Cent real exsitierenden Geldewertes und wenn ein wildgewordener Hohlroller meint er könnte Handelskrieg spielen, dann wackelt halt das doch ziemlich fragile (nicht-)werthaltige Pantasiekonstrukt! Das ist natürlich allen Beteiligten klar, warum sonst sollten sie so nervös werden und warum sollte der $ wesentlich stabiler sein als die türkische Lira?

Vielleicht ists jetzt an der Zeit mal n paar Scheinchen Bargeld im Keller zu parken, bevor es keines mehr gibt. Denn eines dürfte klar sein, wenn das Konstrukt ernsthaft kriselt, ist das Wiegeld (Handyzahlung, Kreditkarten) sowieso tot und jeder Cent den Ihr bei einer Bank an „Guthaben“ habt geht in die Insolvenzmasse des Institutes eurer Wahl. DAS ist bei der Konstruktion unsres Geldsystemes tatsächlich ALTERNATIVLOS!

Lehnt man sich zurück

und grenzt sich unerbittlich ab, so erkennt man die UNGERECHTIGKEIT dieser Welt!

Manche Menschen verlieren einfach nicht, sie sind aus werweisswas für Gründen vom Schicksal bevorzugt, selbst wenn sie verzichten wollen, fliegt ihnen zuviel zu.

Manmanman, wie soll man diesen beschissenen Reichtum ertragen. An den Händen der Glücklichen klebt wohl immer auch eine Menge Pech anderer.

Die grosse Frage meines Lebens war immer, wie komm ich aus dieser Nummer raus?!

Nierensack

Jeder spinnt auf seinen Weise,

der eine laut,

der andre leise.

H. Böttischer

Freitag wollen die Ärzte, nach einem CT, entscheiden was sie mir vorschlagen, Tendenz zu Hause weiter auslaufen und auf abdichtende Heilung hoffen. Zieht sich noch, der Mist.

Für mich steht dann die Entscheidung an: „Wo ist denn zu Hause?“ Wem will ich mich wie zumuten?

7 Jahre „wildes Leben“ hab ich hinter mir, 7 Jahre trieb ich mich rum, mal da, mal dort und ja, es gibt Menschen denen ich verbunden bin, aber ich wurde unschlüssig, unsicher, unentschlossen, die letzten 4 Wochen. So viel Liebe und Zuneigung von Menschen, von denen ich mich eigentlich schon verabschiedete. Jegliche Entscheidung die ich treffe wird ein Schlag vor andere Köpfe, Jahre der scheinbaren „Unverbindlichkeit“ haben zwei, drei ziemlich starke Verbindungen entstehen lassen.

Und dann ist da noch Mam und meine Geschwister, die würden mich auch garzugerne ins Elternhaus zurückholen, quasi den verlorenen Sohn retten.

Diese Situation überfordert mich gerade sehr. Die Emofalle schnappt zu.