Korrektur der Weltwirtschaftssysteme?

Nicht nur die deutsche Bevölkerung wirft sich gegenseitig erbittert propagandistische Halbwahrheiten über den Ukraine-Krieg an die Köpfe. Dabei wird vollkommen vergessen, dass der ganze Mist wahrscheinlich nur den Versuch einer Korrektur darstellt.

Die materiell Minderbemittelten dieser Welt zeigen den unbotmäßigen Konsumtrotten in der „westlichen Welt“, die sich schon seit Jahrhunderten als Herrenmenschen gebaren gerade, dass ihre Lebensweise korrigiert werden KANN.

Jede wirtschaftliche Sanktion der „NATO-Staaten“ gegen Russland ist eine Beschränkung der eigenen Volkswirtschaft, die widerum zu steigenden Preisen und somit sinkendem Konsum in diesen Staaten führt. Ein dringend notwendiger Vorgang, der wohl auf der Maxime „Wer nicht hören will muss fühlen“ basiert. Die Falle der globalisierten Weltwirtschaft schnappt offensichtlich gerade zu und die „Exportweltmeister“ leiden als erste darunter. Aber was solls, ein Land, dass beispielsweise den Kaffeemarkt beherrscht, obwohl in Deutschland keine Kaffeeplantagen existieren, hat halt eine sehr wackelige Stellung.

Glaubt ihr nicht? Schaut Euch die Abstimmungen der UN-Resulutionen zum Thema Ukraine Krieg an. Enthaltungen bedeuten nicht eine Verurteilung Russlands, wie es in der hiesigen Propaganda verwurstet wird, sondern ein „hmm, iss ja nicht schlecht, aber wir verderben uns jetzt erstmal noch nicht das Verhältnis zu den Natostaaten grundlegend“.

Das man dabei abertausende Kriegstote und eine Destabilisierung der Ukraine billigend in Kauf nimmt ist im Vergleich zur Fortsetzung des Kolonialprinzipes des „Westens“ das seit Jahrhunderten abermillionen Mangelopfer in dem ausgepressten Ländern der sogenannten 2. und 3. Welt produzierte, wohl ein Klacks. Alleine schon die „Rentendiskussion“ offenbart doch den dicken Haken, das Missverhältnis. Auf Grund welchen Rechtes fordern alte, arbeitsunfähige Wohlstandsbürger ein Luxusendleben ein, dass sie Zeit ihres Lebens den Einwohnern der von ihnen ausgebeuteten Regionen, selbst wenn sie arbeiteten, vorenthielten? In Schwarzafrika leben die Eingeborenen schon seeehr lange von 500-2000 $ pro Kopf, JÄHRLICH! Müssen die immer weiter hungern weil bräsige europäische Rentner auch mit 80 noch Luxusurlaub in Sansiba beispielsweise machen können müssen?

Ja, aber Russland wird daran Pleite gehen werden jetzt einige denken. Denen sei ein „Träum weiter“ gewidmet. In längstens 10 Jahren werden alle Güter und Rohstoffe, die Russland den Natostaaten nicht mehr verkauft, nach Osten fließen, dort verarbeitet und für teuer Geld nach Westen exportiert, sofern es den Russen nicht gelingt die Weiterverarbeitung selbst zu organisieren. Daran dürfte auch das russische Volk sehr interessiert sein, denn sie kommen dadurch in den Genuss dessen, was derzeit nach Westen fließt und ihnen vorenthalten wird.

Unmöglich? Quatsch, 1941 überfiel ein dummes Volk Russland, 1943 schon hatten die Russen die komplette Rüstungsindustrie nach Asien verlegt. Man sieht, die können wenn sie müssen.

Und hier? Nur dummes Geblöke allenortes zu lesen und zu hören. Aber der Unterton der Verzweiflung, der wird langsam hörbar. Kein Aas kann beispielsweise in vernünftiger Form begründen, warum 70-80% des Weltvermögens an den „Natobörsen“ gehandelt werden muss.

Die EZB war schon mal Einsichtig, sie hört demnächst mit dem Ankauf von Anleihen auf. Was der trottelige Normalbürger nie mitbekam ist die Tatsache, dass dieses „Verschwindenlassen von Staats- und Firmenschulden“ der Mechanismus war, der auch die Inflation kaschierte. Jetzt wird es langsam wieder „normal“, also die Mechanismen der Märkte werden wieder greifen.

Es wir spannend im Westen, wie die Welt wirklich denkt zeigt auch die derzeitige Entwicklung des Rubels. Bleibt zu hoffen, ich bin ja auch €uropäer, dass diese Entwicklung nicht gar zu rasend vonstatten geht. Finanzpolitisch, von der realen Weltwirtschaft her beurteilt, sind der € und der $ wahrscheinlich mit der türkischen Lira vergleichbar, marode und abgehalftert, lediglich gestützt durch die militärische Macht der Nato, deren Ohnmacht ein Herr Putin ja gerade vorführt.

Spannende Zeiten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s